zurueckzurueck
Home

Preis der Perlenkette

nach unten

Gouden Speld

Sitemap

Pfälzischer Rennverein Haßloch e.V.
Goldene Weintraube der Pfalz
Amateurreiten. Rennreiterinnen. 2000 m.
Ehrenpreis der Reiterin des Siegers, gegeben von der Gemeinde Haßloch


Haßloch, 25. Mai 1967

Die Pferde vor dem Start
Hinter den Bändern vor dem Start
v.l.: Alleby, Hausmarke, Michiko, Wudin, Veneto

Bänderstart
Bänderstart zur Goldenen Weintraube der Pfalz
v.l.: Michiko (A.Gräfin Solms), Wudin (H.Knab), Or Rose (R.Siewert),
Veneto (S.Auer), Hausmarke (H.Rabus),
Alleby (V.Ufenast), Splügen (G.Herzog)

Ergebnis:
1. Wudin, 2. Michiko, 3. Or Rose, 4. Veneto, 5. Splügen,
6. Hausmarke (Besitzer und Trainer K.Thomas), 7. Alleby
Richterspruch: leicht 2, 2 1/2, 1, 3/4, 1 1/4 Längen. 7 liefen



Haßloch, 5. Oktober 1969

Feenjunge am Schluss des Feldes
Bei der ersten Passage des Zielpfostens liegt
Feenjunge (H.Rabus) noch am Schluss des Feldes

Feenjunge im Ziel - Sieger in der "Goldenen Weintraube" 1969
Feenjunge
Sieger auf seiner Heimatbahn

Ergebnis:
1. Feenjunge (H.Rabus),
2. Oldesloerin (A.Gräfin Solms), 3. Dame blanche (H.Haasler),
4. Peacock (S.v.d.Coelen), 5. Melodie (G.Herzog)
Richterspruch: leicht 2 1/2, 1 3/4, 3, 1 1/2 Längen. 5 liefen.


Trainer Petri begleitet seinen SiegerTrainer E.Petri - Feenjunge - Besitzer G.Wille
Sport-Welt:
"Da es Oldesloerin und Melodie sehr eilig hatten, blieb Feenjunge zunächst im Hintergrund und schob sich Ende der Gegenseite näher an die Führenden heran. ...
Melodie konnte in der Geraden nur noch wenig Gegenwehr leisten, als Feenjunge sie zum Kampf stellte."


Rennfarbe G.Wille

Siegerehrung "Goldene Weintraube der Pfalz" 1969
Ehrung nach dem Sieg mit Feenjunge
Die Reiterinnen: G. Herzog, S. v.d. Coelen, H. Haasler,
A. Gräfin Solms, H. Rabus
Die Herren: A. Lehr, U.Frhr.von Gienanth, R. Schumann, E. Petri



Haßloch, 27. September 1970


Flighty Madam wird disqualifiziert
Flighty Madam
Besitzer H.W.Mueller - Trainer H.Jentzsch - Reiterin H.Rabus
wird als Zweitplatzierte wegen Auslassens einer Begrenzungsstange im
letzten Bogen disqualifiziert und aus der Wertung genommen.
Die Reiterin wird nicht mit einer Buße belegt.
1. Schwarzwälder (H) (V.Aeschlimann), 2. Shylock (A. Gräfin Solms),
3. St.Lawrence (H.Haasler).
Richterspruch: sicher 1 (Schwarzwälder (H)-Flighty Madam), 2 L.
4 Pferde liefen.



Haßloch, 23. September 1973

Pirandello vor dem Aufgalopp
Pirandello (H.Rabus) vor dem Aufgalopp

Pirandello gewinnt die "Goldene Weintraube" 1973
Pirandello
gewinnt vor Park Beauty (B.Wolff), Somali (H.Dewald),
Anflug (M.Gelhard) und Thurik (A.Gräfin Solms)
Richterspruch: sicher 2, 1, 2 1/2, 3/4 Längen. 7 liefen.


Sport-Welt:
"Pirandello ungemein schnell von Hannelore Rabus in der Distanz gemacht,
und das war der Sieg in der Goldenen Weintraube der Pfalz, die lange
nach Park Beauty ausgesehen hatte."


Rennfarbe Stall MajadePirandello
Besitzer Stall Majade
Trainer A.Zweifel
Besitzer und Trainer begleiten den Sieger zum Absattelring

Siegerehrung "Goldene Weintraube der Pfalz" 1973

Die Siegerehrung
v.l.: B.Reichert, B.Wolff, H.Dewald, B.Kortmann, H.Rabus zwischen den Besitzern von Pirandello, A.Gräfin Solms, M.Gelhard, Trainer A.Zweifel, O.Burk, U.Frhr.von Gienanth


Die Reiterinnen feiern den Sieg von Pirandello
Die Reiterinnen beim Umtrunk nach dem Rennen



Haßloch, 21. September 1975

Spinelli auf dem Weg zum Aufgalopp
Spinelli
Besitzer Stall Gelb-Blau - Trainer A.Zweifel - Reiterin H.Rabus
auf dem Weg zum Aufgalopp

Spinelli führt das Feld an
Spinelli, mit Scheuklappen, übernimmt nach dem Start die Führung

Spinelli wird Dritter in der "Goldenen Weintraube" 1975
Doch am Ende gewinnt Helga Dewald mit ihrem eigenen Pferd
Sir Atkins (Trainer J.Graf Pejacsevich) vor Osiris (G.Heitz) und
Spinelli (Skl., an den Rails). Dahinter Shag (A.Gräfin Solms),
Aguan (G.Herzog), My Double (G.Neumayer) und Sultanerka (G.Bastian)
Richterspruch: ü. 5 1/2L., Hals, 1, 3 1/2, 1 2/2 L., Weile. 7 liefen.



Haßloch, 17. September 1978

Old Quasi Modo wird Vierter in der "Goldenen Weintraube" 1978
Tinga (Chr.Gräfin Kageneck) gewinnt vor
Filmstunde (J.Bronnenmayer) und Faehna (U.Tobien).
Old Quasi Modo (an den Rails) (Besitzer und Trainer H.G.Heibertshausen -
Reiterin H.Rabus) wird Vierter
Richterspruch: leicht 1 1/2, 3 1/2, 3 1/2 Längen, Kopf. 12 liefen.



Haßloch, 16. September 1979


Cherubin im Führring
Cherubin im Führring



Cherubin (H.Rabus) und
Ben (U.Praxmarer) führen das Feld an
Cherubin und Ben führen das Feld an
Rennfarbe Frau G.Clemm


Cherubin gewinnt überlegen die Goldene Weintraube der Pfalz 1979
Cherubin
gewinnt überlegen vor Thelon (S.Simko), Syrologe (G.Heitz),
Vinje (R.Michaelis), Fanal (B.Hesse), Zorro (A.Gräfin Solms),
Broadway (B.Kortmann)
Richterspruch: ü. 3 1/2, 3, 1, 8, 2 Längen. 10 liefen.

Sport-Welt:
"In der Geraden machte sich Cherubin bald von Vinje frei und kam an
der Innenseite deutlich in Front. Auch Thelon und Syrologe konnten
Cherubin, der ungefährdet den Posten passierte, nicht beeindrucken."

Frau G. und Dr.G.Clemm mit ihren Sieger
Cherubin
Besitzer Frau G. Clemm - Trainer K.Buhl
Dr. P.Clemm führt den von ihm selbstgezogenen Hengst nach dem
Sieg vom Geläuf zum Absattelring


Fotos: Archiv - Grafik: erol, Niederlande
zurueckzurueck
Home

Preis der Perlenkette

nach oben

Gouden Speld

Sitemap